home
ode für nein
experimentelles
gedichte
maskenMASKEN
jenseits von pisa
merzend: jenseits von pisa
klaus 1
klaus 2
geschichten
merzend: so dies und das
literarischer flüsterzirkel
marilyns cyberlied
abgesang zu marilyns cyberlied
cyberspectaculum
familie ~ neu ~
weblog
links
gästebuch
   
 




ouvertüre

------------

 

cyberiale ode für NEIN!

 

ja? JA? ja?? ja??? jajaaa! jaaaa! ja. jaa: JA??
JA!
ja? ja?? ja??? ja?jaaa! jaa?aa! ja. jaa: JA?? jaaa!
JA! JA!
jaa? jaaa! jaa?aa! ja. jaa: ja?! JA? jjjja.
JA! JA! JA!
jaaa?! jahaja* ja. jaaaaa? jA? jaaa! JAAA?
JA! JA! JA! JA!
jaaaaaaa? jA? ja? ja?? ja??? ja?jaaa
JA! JA! JA! JA! JA!
Ja? ja; jjjjaaaa. ja? ja??
JA! JA! JA! JA! JA! JA!
jaaa? ja? ja. JA??!!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
Ja?!:; ja?! jA????
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
ja? jaaaa?aa!!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA???????????
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA! JA!
JA! JA! JA! JA!

 

 

NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIiiiiiiiiiiiiiiiiN!

 

(c) spielerin

 

____________________

 

1. „JAMMER“ (éleos)

-------------------

 

Madi:

Hallo
Wäre das NEEEEEEEEEiiiiiiiiiiiN! am Ende nicht würde ich das für die virtuelle Variante des gespielten Kneipenorgasmus von Meg Ryan
aus Harry und Sally halten. Aber vielleicht denke ich zu wenig digital.
Gruß
Madi

 

Unknown: 
Schön experimentiv, ungewöhnlich...neu,
Ich mags, auch wenn ich's nicht verstehe
LG
Chris

 

spielerin:
@ madi & chris
es soll eine ode an NEIN sein, d.h. den mut gegen all die vielen ja-sager ,d.h. opportunisten u. militaristen dieser welt, aufzustehen -
habe an die situation im 3. reich gedacht - zunächst bekannte man sich zögerlich zu den nazis - um dann als uniformierter ja-mensch im gleichschritt in den krieg zu ziehen - den mut zum NEIN hatten nur wenige !
thanx 

 

________________________________

 

2. „SCHAUDER“ (phóbos)

---------------------

 

Erbsensuppe:
Wäre das NEEEEEEEEEiiiiiiiiiiiN! am Ende nicht würde ich das für die virtuelle Variante des gespielten Kneipenorgasmus von Meg Ryan
aus Harry und Sally halten. Aber vielleicht denke ich zu wenig digital.
 Aber bei Harry & Sally kam doch das Nein am Ende?
(Will jetzt nicht alles verraten.)
Die Orgasmus-Variante ist jedenfalls interessanter - bzw. das Gedicht macht die Ähnlichkeiten zwischen Sex und in den Krieg ziehen auf wunderbare Weise augen-fällig.
Unknown, so ungewöhnlich und neu ists auch wieder nicht: "Konkrete Poesie" heißt diese Form, hat aber trotz der Mölichkeiten des Computersatzes kein Comeback gehabt (läge eigentlich nah, mit Schreibmaschine war das echt mal Arbeit).
Oder hab ich mal wieder einen Trend verpaßt?
Schöne Grüße,Marcel

 

Unknown:
Okay... jetzt bekommt das ganze Sinn und Hintergrund. Okay *lach* die Intention, die dahinter steckt, find ich sehr gut
LG Chris

 

echo-im-lot:
Ich weiß nicht, ich kann damit nicht viel anfangen. Das ist für mich so ein „Kann alles sagen oder nichts“- Schema.
Bei mir bewirkt das auch nicht, dass ich (nun, wo ich weiß, worum es geht) da stehe und sage: Ja, mehr Mut zum Nein!
Eher dass ich sage: so einfach ist das nicht. Ja und Nein- was sagt das so schon.
Kann man ein Gedicht machen, dass nur darauf basiert, dass wir „Ja“ mit Jasager und „Nein“ mit Anti-Opportunismus verbinden? Das verdeutlicht doch eher eine Schwäche in unserem schnellen, assoziativen Denken. Was allerdings auch eine Wirkung ist, und das keine schlechte.
Dann gibt es ja auch nur die umgekehrte Variante: „bejahen“ gleich gut, „verneinen“ gleich negativ. Ich hätte es z.B. interessanter gefunden, wenn das mit eingebunden worden wäre (das würde dem Ganzen freilich eine völlig andere Richtung geben): Jasager nein, bejahen ja.
Nu ja, ich bin hier jedenfalls ein bisschen am Rätseln, wie ich das einschätzen soll.

 

Tonia:
Drittes Reich? Wenns das sein soll, ist mir der Text wirklich zu vereinfachend. Vielleicht kann mans ja auf der Oberfläche so darstellen. Aber von Darstellungen, die dieses Thema so von der Oberfläche her betrachten, halt ich nicht viel.
Was mich daran interessiert, ist der Versuch, ihn laut zu lesen. Ich würde ihn gern gelesen hören. Ich kann mir vorstellen, dass etwas ganz Interessantes herauskommen kann.
Tonia

 

rrrrrriesling:
Hier!
Was ist das?
uff uff uff uff
uff uff uff uff
uff uff uff uff
Tuuuuuuuuuuuuuut!
rrrrrrrrrrrrrrrrrriesling

 

 

___________________________

 

3. KATHARSIS

-------------

 

diva:     
          JA JA JA JA JA JA JA JA JA
          JA JA JA JA JA JA JA JA JA
          JA JA JA JA JA JA JA JA JA
          JA JA JA JA JA JA JA JA JA
          JA JA JA JA JA JA JA JA JN
          JA JA JA JA JA JA JA JA JNE
          JA JA JA JA JA JA JA JA JNEI
          JA JA JA JA JA JA JA JA JNEIN
          JA JA JA JA JA JA JA JA JNEIN NEIN
          JA JA JA JA JA JA JA JA NEIN JEIN
          JA JA JA JA JA JA JA JA JEIN
          JA JA JA JA JA JA JA JA JAIN
          JA JA JA JA JA JA JA JA JAI
          JA JA JA JA JA JA JA JA JA 

 

Tonia:
Gefällt mir, divas Gedicht. Sehr. Die Dynamik gefällt mir. Und dass da Ambivalenz Platz hat.
Tonia

 

fant:
Hallo Riesling,
Dein Gedicht verharmlost seinen doch sehr ernsten Gegenstand in unzulässiger Weise. Tilgen!
Wir empfehlen die Rückbesinnung auf Kernkompetenz Seidenschwanzscalare.
Gruß,
L.

 

spielerin:
@ marcel-echo-tonia-diva
zunächst thanx für eure kritik und anregungen
diva deinen vorschlag finde ich gut!
das jein ist bei mir all den einschränkenden ja`s mit ? (ja?) enthalten,
nur ein 100%-d.h. kompromissloses nein ist ein NEIN- 

 

diva:
Ja  , aber es ist eine bedrohte Spezies  !
div

 

spielerin:
@ diva
genau -
dies ist der 1. akt
im 2. wird doch das NEIN von all den vielen JA!`s
eliminiert, bzw. bei so vielen ja-schreiern hört man das NEIN! sehr oft nicht

 

____________________________

 

epilog

-------

 

Rosl:
Werter Herr fant,
wieder einmal wissen Sie weder, was gehauen, denn gestochen, reden aber großmächtig daher und möchten mglw ein junges Talent verbiegen,
der riesling nimmt sich solche Anraunzer immer sehr zu Herzen, außerdem schürt sowas leicht best. Ängste und was haben die Fisch damit zu tun, ha?
Rosi

 

fant:
@Rosi
Sind Sie Rieslings Gouvernante?
Gruß,
L.

 

rrrrriesling:
Tante Rosl! Tante Rosl! Soll ich dem Lari eins ans Schienbein...?

rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrriesling

 

 

 

© g-ps-d 2004