home
ode für nein
experimentelles
gedichte
maskenMASKEN
jenseits von pisa
merzend: jenseits von pisa
platt-iii-(e)tüden
abbilder
systemkritisch
bernd hat husten
klaus 1
klaus 2
geschichten
merzend: so dies und das
familie ~ neu ~
weblog
links
gästebuch
   
 



 also ich find (o-points)
so typische systemkritische 68 irgendwie super

Ah ja. Was an wirklich wichtigem, wünschenswertem, positivem, hilfreichem, dauerhaftem für die Gesellschaft haben die 68er er- und geschaffen? 
  
 na? (spielerin)
die studenrevolten - wie die den alten mief
aus der angestaubten biederen bigotten brd- herausgekehrt haben

na?
 
 Na was? (o-points)
ich sehe als "Leistungen" der 68er eine weitgehende Zerstörung bewährter Werte. Die Demontierung von Familie, Verläßlichkeit, Realismus, Bescheidenheit und was da noch alles blindwütig als 'traditionell' abgewertet und bekämpft wurde.

Auf der Schaffensseite der 68er sehe ich aber immerhin die eingetragene Lebenspartnerschaft, PISA-Ergebnisse, immer mehr Umverteilung nach oben, Beliebigkeit, Jammertum und historische Höchststände bei der Arbeitslosigkeit.

Gut, gell? ;) 
  
Na das! (spielerin)
ok
in gewisser weise hast du recht

aber: hat nicht gerade diese generation den mut gehabt gegen die obrigkeit aufzustehen?
dies
allein
empfinde ich als sehr bedeutend!
 
 hat nicht (o-points)
gerade diese generation den mut gehabt gegen die obrigkeit aufzustehen?

Und das ist bereits als Selbstzweck löblich? 
  
mutig (spielerin)
dazu gehört mut
sehr viel mut

von solchen, die den mut haben bestehende verkrustete strukturen zu zerstören, muss man auch unbedingt erwarten können, dass sie die visionen für eine neue ordnung haben?



 
 Zur Zerstörung (o-points)
angeblich(sic!) verkrusteter Strukturen ist kein Mut erforderlich. Dafür reichen Haß, Angst, Neid, Aggressivität usw. Und ja, schiere Zerstörung ohne eine Konzept für eine bessere Alternative ist a priori destruktiv.

Wobei: selbst wenn ein solches Konzept, eine Vision, vorher erarbeitet wird, kann das Zerstörte bei weitem vorzuziehen sein. Wie das? Na, die Stalins, Maos, Hilters, Bushs, Pol Pots etc. dieser Welt hatten zweifellos Visionen für 'neue Ordnungen'. 
  
kellergeister (spielerin)
ach, das schmerzt so richtig --->dein vergleich: studentenrevolten 68 mit stalin usw.

bei zu viel staub sollte man schon sauber machen
und ohne die 68 hätt sich so mancher dreck angesammelt und wenn ich an die vielen leichen im keller von all den ehrenwerten -ehedem angebräunten -honorationen jener zeit zurückdenke, überkommt mich so ein sonderbarer brechreiz